Grüne und Parteifreie, Bürgerliste Göfis
Header
Aktuell Umfrage 2014 Team Anliegen Kontakt Bilder Archiv Downloads Bücher

 
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
 

28. Dezember 2010
LED-Licht-Aktion der VKW
Die LED-Technik hat in den letzten Jahren sehr große Fortschritte gemacht. Moderne LED-Lampen sind der beste Ersatz für Glühbirnen, sie haben im Vergleich zu Energiesparlampen einige entscheidende Vorteile:

  • geringer Energieverbrauch
  • müssen nicht als Sondermüll entsorgt werden
  • angenehme, gelbliche Lichtfarbe
  • gesamte Helligkeit sofort nach dem Einschalten verfügbar
  • sehr lange Lebensdauer
Leider sind die Anschaffungskosten für LED-Lampen noch relativ hoch. Für Kunden der VKW gibt es bis 28. Februar 2011 die Möglichkeit online bis zu 5 LED-Lampen der Firma LEDON mit 40% Ermäßigung zu kaufen und sich somit selbst von der hohen Qualität der LED-Lampen zu überzeugen.
Hier geht's zur LED-Licht-Aktion der VKW

16. Dezember 2010
Auszug aus der 7. Gemeindevertretungssitzung vom 16. Dezember 2010

  • Die seit mehreren Jahren bestehende Förderung für Elektrofahrräder und Elektrofahrrad-Umbaukits wurde mit einstimmigem Beschluss der Gemeindevertretung an die vom Vorarlberger Energieinstitut empfohlenen Förderrichtlinien angepasst. Die Höhe der Förderung bleibt mit 100 € für Elektrofahrräder und 50 € für Umbaukits bestehen. Jedoch werden nur noch Fahrräder mit umweltverträglichem Akku gefördert. Fahrräder mit Blei-, Silikon- oder Nickel-Cadmium-Akku erhalten somit keine Förderung mehr. Weiters wird die Förderung auf Elektrofahrräder beschränkt, deren Motorunterstützung nur entsprechend der Tretkraft zugeschaltet werden kann.
  • Der Budgetvoranschlag für 2011 wurde einstimmig beschlossen. Die folgenden vier Großinvestitionen sind dabei besonders hervorzuheben:
    • 150.000 € - Umbau öffentliche Gebäude
    • 300.000 € - Erweiterung Sportplatz Hofen
    • 300.000 € - Umbau Pfarr- und Gemeindebücherei
    • 600.000 € - Neubau Trinkwasser-Hochbehälter
    Förderungen von Land, Bund bzw. EU sind in die angegebenen Beträge noch nicht miteingerechnet. In den letzten Jahre konnte der Gesamtschuldenstand reduziert werden. Aufgrund der geplanten Investitionen wird die Gesamtverschuldung der Gemeinde im kommenden Jahr wieder steigen. Ab dem Jahr 2012 sollte das erklärte Ziel jedoch die weitere Reduzierung dieser Schulden sein. Die detaillierten Zahlen können Sie auf der Homepage der Gemeinde Göfis www.goefis.at einsehen.
  • Nach einer Empfehlung des Waldausschusses wurde von der Gemeindevertretung der Ausstieg aus der Forstbetriebsgemeinschaft Monfort (FBG) einstimmig beschlossen. Dies hat keinen Einfluss auf künftige Geschäftstätigkeiten. Somit ist nach Beendigung ausstehender Arbeiten Ambros Schöch wieder voll für den Göfner Forst zuständig.
Aktuelle Themen
  • Der Göfner Jugendraum ist lebendiger denn je. Um die 30 Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren besuchen den Raum im Vereinshaus regelmäßig. Heidi Schmid und Ramona Heis setzen sich in guten und in schlechten Zeiten für die Jugendlichen der Gemeinde ein. Ab sofort wird die Arbeit zwischen dem Jugendverein Göfis, als Betreiber des Jugendraumes und dem Jugendausschuss (im Bild rechts) maßgeblich intensiviert. Ausschussobmann Johannes Lampert freut sich über die kommenden Jahre: "Es gibt viel zu tun in der dörflichen Jugendarbeit. Der Ausschuss hat seine Arbeit mit viel Elan begonnen und schmiedet derzeit an zwei konkreten Ideen, die sich vor allem mit Gemeindeidentität und Jugendmobilität beschäftigen." Sobald die kommenden Projekte Form annehmen, werden wir hier natürlich berichten.
    An dieser Stelle sei auch Erika Heis, als scheidende Obfrau des Jugendvereins, für ihre langjährige Arbeit für die Jugendlichen in Göfis gedankt. Dein Engagement und deine herzliche Art werden nur schwer ersetzbar sein.
  • Der Antrag auf Baubewilligung für die Gemeinschafts-Photovoltaikanlage beim Pofelweg wurde von der Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Vorarlberg (AEEV) bei der Bezirkshauptmannschaft eingereicht.
Download: Dorftelegramm vom 16. Dezember 2010

12. November 2010
Auszug aus der 6. Gemeindevertretungssitzung vom 11. November 2010

  • Die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen, das Sportstättenkonzept im budgetierten Rahmen von € 300.000, inkl. MWSt. und abzüglich ca. 32% Förderungen, umzusetzen. Somit verbleiben für die Gemeinde Kosten im Bereich von € 220.000. Wir haben das Sportstättenkonzept von Anfang an grundlegend befürwortet, nicht jedoch um jeden Preis. Knackpunkt waren die ursprünglich auf € 900.000, exkl. MWSt., berechneten Kosten. Es ist erfreulich, dass sich die Gemeindevertretung auf eine abgespeckte Variante einigen konnte. Nun wird der laufende Betrieb am Sportplatz und die hervorragende, vom SC Göfis geleistete Nachwuchsarbeit weiter aufgewertet. Es ist uns wichtig, unsere Ideen in die Umsetzung einfließen zu lassen. Ganz besonders wird auch der SC Göfis gefordert sein, sich einzubringen. Der Verein hat bereits Bereitschaft dazu signalisiert.
  • Das Projekt Treffpunkt Bücherei Göfis wurde von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen. Im Zuge des Projektes werden die bestehenden Räumlichkeiten vergrößert, damit das Medienangebot sowie die Möglichkeit für Ausstellungen und Lesungen verbessert werden kann. Die Kostenschätzung des Planungsbüros für den Umbau beläuft sich auf ca. € 300.000, wovon der Gemeinde im Rahmen der LEADER Förderung 60% der Projektkosten und 50% der Baukosten rückerstattet werden. Das Büchereiteam, die Pfarre und Firmensponsoren übernehmen jeweils einen Teil der Kosten. Für die Gemeinde fallen schlussendlich etwa € 100.000 an. Durch Umsetzung dieses mehrfunktionalen Treffpunkts wird ein Ort der Begegnung geschaffen, der die dörfliche Gemeinschaft stärkt. Rund 500 Göfnerinnen und Göfner nützen das Angebot regelmäßig. Jährlich werden über 15.000 Medien verliehen. Uns freut diese Initiative zur Belebung des Dorfkerns ungemein.

Aktuelle Themen

  • Göfis ist seit neun Jahren Teil der Forstbetriebsgemeinschaft Montfort (FBG). Einer der großen Inhalte des Waldausschusses, unter der Leitung von GV Walter Lampert von der Bürgerliste Göfis, ist seit dem Frühjahr die Analyse dieser Mitgliedschaft. Ein Grund für diesen Fokus ist die kritische Einstellung der Göfner Holzer zur Waldbewirtschaftung durch die FBG. Auch im Waldausschuss wird die schonende und nachhaltige Nutzung des Forstes befürwortet. Da im laufenden Jahr eine ausreichende Menge Nutz- und Brennholz gerüstet wurde, war deshalb die neuerliche Ankündigung der FBG nochmals ungefähr 500fm Holz zu nutzen, nicht gerade erfreulich. Deshalb haben Waldaufseher Ambros Schöch und GV Walter Lampert als Obmann des Waldausschusses die im November begonnenen Fällarbeiten nach Rücksprache mit Bürgermeister Helmut Lampert beendet. Der Grund war nicht die fachliche Arbeit, sondern die erreichte Holzschlagobergrenze für dieses Jahr.
  • Der Sozialausschuss hat sich die Einrichtung einer Tagesbetreuung jeweils für Senioren und für Kinder zum Schwerpunkt gesetzt. Um Anregungen zu sammeln, wurden zwei sehr gut umgesetzte Einrichtungen besichtigt. Die Kinderbetreuungsstätte Kinderhaus Nenzing und die vom Mobilen Hilfsdienst betreute Senioren-Tagesbetreuung in Frastanz zeigten sich beide als sehr gut finanzierbare Angebote. Für die Gemeinden entstehen kaum Kosten. Sie kommen lediglich für Räumlichkeiten und Betriebskosten auf. Die restlichen Kosten werden über Landesgelder und Beiträge gedeckt. Margareta Baldessari, Margit Studer und Teresa Lampert, die Vertreterinnen der Bürgerliste im Sozialausschuss, befürworten die Umsetzung ähnlicher Projekte in Göfis sehr. Besonders begrüßenswert ist es, dass die Pflege- und Betreuungsarbeit, die fast ausschließlich von Frauen geleistet wird, in diesen Einrichtungen nicht ehrenamtlich ist. So erfahren diese, für die Gesellschaft sehr wichtigen, Betreuungstätigkeiten eine wünschenswerte Aufwertung.
  • Um eine nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten und die Folgen des Klimawandels einzudämmen, sind massive Energieeinsparungen und ein rascher Umstieg auf erneuerbare Energieformen nötig. Diese Herausforderung kann nur gemeistert werden, wenn auch die Gemeinden entsprechende Maßnahmen setzen! Auf Betreiben des Umweltausschusses mit Obfrau Caroline Terzer, MSc von der Bürgerliste Göfis fasste die Gemeindevertretung im Juli 2010 den Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage. Die Planung und Umsetzung des Projekts wird vom gemeinnützigen Verein Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Vorarlberg (AEEV) übernommen. Bereits im September 2010 besichtigte der Umweltausschuss gemeinsam mit Alfons Rädler von der AEEV das Gelände um den Hochbehälter. Seither arbeitet die AEEV intensiv an der Planung der Gemeinschaftsanlage. Im Hinblick auf die ständig wachsende Bedeutung erneuerbarer Energie und auf das starke Interesse in der Bevölkerung, befürwortet die Bürgerliste Göfis jedenfalls die Errichtung einer größeren Anlage. Wir freuen uns über das ökologische Verantwortungsbewusstsein der Göfnerinnen und Göfner, das sich in der großen Zahl an Interessenten zeigt, die sich bereits beim Umweltausschuss gemeldet haben.
  • Download: Dorftelegramm vom 11. November 2010

    18. Oktober 2010
    Kinder gehören nicht ins Gefängnis - Ihre Unterschrift gegen Unrecht
    Es ist nicht zu akzeptieren, dass der österreichische Staat und seine Gesetzgebung es zulassen, zur Aufrechterhaltung der sogenannten öffentlichen Ordnung zwei gut integrierte achtjährige Kinder überfallsartig und unter Einsatz bewaffneter Sicherheitskräfte von Zuhause abzuholen und ins Gefängnis zu stecken - um sie dann außer Landes zu schaffen. Die Inititive "Kinder gehören nicht ins Gefängsnis" fordert daher von den Abgeordneten zum Nationalrat, die uneingeschränkte Aufnahme der Kinderrechtskonvention in die Verfassung.
    Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und unterstütze die Initiative: www.gegen-unrecht.at

    10. Oktober 2010
    Gemeinsam mit Alfons Rädler von der AEEV (Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie Vorarlberg) besichtigten der Umweltausschuss und Bgm. Helmut Lampert das Gelände um den Hochbehälter am Pofelweg. Alfons Rädler wird nun für die Gemeinde einige Varianten für die Umsetzung einer Photovoltaikanlage auf dem Gelände ausarbeiten. Unter anderem wird geprüft in welcher Größenordnung eine Anlage auf dem Gelände gebaut werden kann und ob der Einsatz von beweglichen Modulen möglich ist.

    1. Oktober 2010
    Auszug aus der 5. Gemeindevertretungssitzung vom 30. September 2010

    • Bei der Aushubdeponie Stadtweg wurde über die von der BH genehmigten Grenzen hinaus geschüttet. Es kam zu einer einvernehmlichen Einigung mit den Behörden bei der vereinbart wurde, die unrechtmäßige Schüttung mit einem behördlichen Ansuchen um Projekterweiterung zu regeln.
    • Für den Bau des Volleyballplatzes beim Sportgelände Hofen wurde mehr Sand als bestellt geliefert. Der Gemeinde wurde nur die bestellte Menge verrechnet. Der restliche Sand konnte daher mit Gewinn weiterverkauft werden.
    • Bau- und Raumplanungsausschuss arbeiten derzeit ein neuese Konzept für die Vorgehensweise des Gestaltungsbeirates aus. Das Ergebnis wird auf der nächsten Gemeindevertretungssitzung präsentiert.
    • Der Sportausschuss hat sich mit Alternativen zur Errichtung eines Kunstrasenplatzes auseinandergesetzt. Es wurden Kostenschätzungen für einen Naturrasenplatz und für einen einfachen, zusätzlichen Trainingsplatz in Auftrag gegeben.
    • Die rechtliche Lage bezüglich des Gehweges Winda-Pfründeweg wurde im Auftrag der Gemeinde von einem Rechtsanwalt erhoben. Es wird vorerst keine Streichung aus dem Gehwegkonzept erfolgen. Rudi Huber drängt zum wiederholten Mal, die ausstehenden Nutzungsverträge, die für die Umsetzung des Gehwegkonzeptes notwendig sind, umzusetzen, wie diese von der Gemeindevertretung beschlossen wurde.
    • Da Bertram Gensberger als Obmann des Finanzausschusses und als Gemeindevertreter zurückgetreten ist, wird Bgm. Helmut Lampert zum neuen Obmann des Finanzausschusses und Markus Ammann zum Mitglied der Abgabenkommission gewählt. Das Gemeindevertretungsmandat von Bertram Gensberger wird von Ing. Dietmar Schöch übernommen.
    • Aufgrund aktueller Änderungen im Tiroler Landesgesetz ist die Gemeinde Göfis verpflichtet, einen Delegierten in den Vorstand der Agrargemeinschft Jam zu entsenden. Die Gemeindevertretung überträgt diese Aufgabe Bgm. Helmut Lampert.

    17. September 2010
    Regio Vorderland Championship
    Vier Bürgermeister der Regio Vorderland-Feldkirch stellten sich heute um halb acht Uhr morgens bei strömendem Regen gemeinsam einem besonderen Wettbewerb: Wer fährt am schnellsten von der Frutzbrücke an der L 50 in Sulz zum Rathaus in Feldkirch? Das erstmals ausgetragene "Regio Vorderland Championship" war eine Aktion im Rahmen der Vorarlberg Mobil Woche 2010. Das Ergebnis ließ sich vor allem für die Teilnehmer, die mit dem Fahrrad unterwegs waren, sehen. Bürgermeister Helmut Lampert bestritt das Rennen per Landbus. Mit 22 Minuten fiel das Verkehrsmittel Landbus zwar knapp auf den letzten Platz. Bürgermeister Lampert brachte dessen Vorteile jedoch klar auf den Punkt: "eine stressfrei Fahrt im Trockenen, die bei einem gemütlichen Pläuschen wie im Flug verging".
    Ergebnis:
    1. Rennrad Philipp Ludescher, Corratec Vorarlberg 09:14
    2. Fahrrad Bgm . Reinhard Nachbaur, Fraxern 10:31
    3. Elektrorad Bgm. Martin Summer, Rankweil 13:18
    4. Bahn-Fahrrad Bgm. Josef Mathis, Zwischenwasser 16:14
    5. Auto Nadia Malin (Autohaus Malin) 20:47
    6. Landbus Bgm. Helmut Lampert, Göfis 22:04

    1. September 2010
    In den 1980er Jahren wurden in Vorarlberg alle besonders schützenswerten Biotope erhoben und als Biotopinventar veröffentlicht. Durch das Ausweisen dieser informellen Vorbehaltsflächen war es möglich, bei der Planung von (Bau)Vorhaben auf bestehende Biotope besser Rücksicht zu nehmen. Es entstanden in weiterer Folge Schutzgebiete wie das Schutzsystem der Streuwiesen in Rheintal und Walgau oder das Naturschutzgebiet Mehrerauer Seeufer. Seit kurzem gibt es für alle Gemeinde eine überarbeitete Neuauflage des Biotopinventars.
    Download: Biotopinventar Göfis

    24. Juli 2010
    Am 31. Juli und am 1. August findet das diesjährige Open Hair Festival beim Sportplatz Agasella statt. Wir begrüßen diese Initiative von jungen Göfnern sehr und freuen uns auf zwei Tage voller Sonne und Musik. Für alle Familien und Spaziergänger findet im Rahmen des Festivals am Sonntag ab 10 Uhr ein Brunch mit der Göfner Jazzcombo Achilless statt.
    Näheres unter www.openhair.at oder direkt bei Johannes Lampert.
    Kontakt: GR Johannes Lampert - 0650/3209022 - johannes@openhair.at

    23. Juli 2010
    Wir sind froh, dass der neue Volleyballplatz beim Sportgelände Hofen in Kürze bespielbar ist. Aufgrund eines Grundstückverkaufs für gewerbliche Nutzung wurde diese Verlegung notwendig. Gemeindevertreter Peter Loos ist ab sofort Ansprechperson für die Anliegen der Jugendlichen und Anrainer und alle, die diesen Platz gerne nutzen.
    Kontakt: GV Peter Loos - 0664/1533655

    22. Juli 2010
    Auszug aus der 4. Gemeindevertretungssitzung vom 19. Juli 2010

    • Der Rechnungsabschluss 2009 wurde einstimmig beschlossen. Durch die Wenigereinnahmen bei Ertragsanteilen und Mehrausgaben im Sozial- und Pflegebereich, ergibt sich ein Rechnungsabgang von EUR 258.286,08. Dieser ist aus einer Kassenrü;cklage aus dem Jahr 2008 gedeckt.
    • Die Gemeindevertretung fasst einstimmig den Grundsatzbeschluss zur Errichtung einer Photovoltaikanlage mit Bürgerbeteiligung. Dieser umfasst im ersten Schritt die Ausfallshaftung für Planungskosten in der Höhe von EUR 2.000, das zur Verfü;gung stellen des Grundstü;cks und die Vergabe des Planungsauftrages an die AEEV. Genauere Informationen finden Sie im Dorftelegramm vom 19. Juli.
      Interessieren Sie sich für das Projekt? Melden Sie sich beim Umwelt- ausschuss! Obfrau GV Caroline Terzer - caroline.terzer@buergerlistegoefis.at
    • Das Dachgeschoss des Konsumgebäudes steht schon seit längerem leer. Da diese gewerblich nutzbare Fläche sehr zentral liegt, hat die Gemeindevertretung beschlossen, diese Räumlichkeiten für Gewerbetreibende auszubauen. Die Finanzierung dieses Umbaus ist durch die Mieteinnahmen gesichert.
    • Als Sichtschutz für die betroffenen Anrainer wurden aufgrund eines Beschlusses des Gemeindevorstandes der vergangenen Legislaturperiode im Bereich Räterstraße/Bauhof 18 Laubbäume gepflanzt. Wir halten den Zeitpunkt der Bepflanzung aufgrund der derzeitigen Hitze und Trockenheit nicht für vorteilhaft.
    Download: Dorftelegramm vom 19. Juli 2010

    2. Juni 2010
    Das österreichische Ökostromgesetz sieht jährlich maximal 2,1 Millionen Euro für die Tarifförderung von Sonnenstrom vor. Dieses Volumen ist jedes Jahr schon weit im Vorhinein ausgeschöpft und die meisten Bewerber stehen daher vor einem leeren Topf. Das dies nicht so sein muss, zeigen zahlreiche eurpäische Länder in denen keine "Deckelung" der Tarifförderung existiert. Eine Petition an die Bundesregierung, die zur Änderung dieses Gesetzes aufruft, kann auf www.sonnenzukunft.at unterschrieben werden.

    30. Mai 2010
    Vom 30. Mai bis zum 6. Juni findet die erste Vorarlberger Umweltwoche umwelt|v statt. Zahlreiche Institutionen, Vereine, Schulen, Unternehmen und Gemeinden bieten in der kommenden Woche über 150 Veranstaltungen zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit an. Das gesamte Programm ist auf www.umweltv.at zu finden. Zu diesem Anlass stellt der Vorarlberger Verkehrsverbund ein Wochenticket für den gesamten Verbundraum für schmale 10 Euro zur Verfügung.

    29. Mai 2010
    Auszug aus der 3. Gemeindevertretungssitzung vom 27. Mai 2010

    • Nach beinahe 20 Jahren der Planung ist die Einreichung des Projektes Radweg Dums und Renaturierung des Bollabachs erfolgt. Bauverhandlungen beginnen in Kürze. Die Bauphase soll über den Winter 2010/2011 durchgeführt werden. Das Gesamtprojekt wird mit ca. 75% gefördert.
    • Der Bürgermeister berichtet, dass der Gemeindevorstand geschlossen die Resolution Raus aus EURATOM unterzeichnet hat.
    • Die Gemeindevertretung beschließt mit sieben Gegenstimmen die Überreichung einer Resolution an das Land Vorarlberg über die Einführung von zwei Stimmzetteln für die Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen. Wir sehen darin eine Chance Demokratie direkt zu leben. Außerdem zeigt die Gemeindevertretung damit, dass sie mit dem seitens des Landes gefällten Bescheid der Beibehaltung bloß eines Stimmzettels, nicht einverstanden ist.
    • Den Beschluss vom Mai 2009 zur Umsetzung des Gehwegekonzeptes wurde wiederholt mehrheitlich (fünf Gegenstimmen aus zwei Fraktionen) bestätigt. Die Gemeindevertretung stellt sich damit grundsätzlich hinter das öffentliche Interesse der Naherholungsförderung. Diese Entscheidung unterstützt auch die von der Bürgerliste Göfis vehement eingeforderten Möglichkeiten, sich im naturnahen Raum zu bewegen und zu begegnen.
    Download: Dorftelegramm vom 27. Mai 2010

    21. Mai 2010
    GV Walter Lampert von der Bürgerliste Göfis wurde vom Forst- Walter Lampert
    und Landwirtschaftsausschuss einstimmig zum Obmann gewählt. Zwei seiner Zielsetzungen sind, die Zusammenarbeit zwischen der Forstgemeinschaft Montfort und der Gemeinde Göfis zu verbessern und das Thema Wald als solches transparenter zu machen. Damit stellt die Bürgerliste Göfis in der kommenden Legislaturperiode neben den Ressorts Umwelt (GV Caroline Terzer), Jugend/Freizeit (GR Johannes Lampert) und Rechnungsprüfung (GV Rainer Caminades) einen vierten Ausschussobmann. Wir freuen uns darüber sehr!

    30. April 2010
    Am 29. April 2010 fand die 2. Sitzung der Gemeindevertretung statt. Neben dem Bericht des Bürgermeisters über die erste Gemeindevorstandssitzung wurden die Mitglieder und Ersatzleute der einzelnen Ausschüsse und Komissionen sowie alle Delegierten gewählt. Details finden sie in der neuesten Ausgabe unseres Dorftelegramms.
    Download: Dorftelegramm vom 29. April 2010

    26. April 2010
    Offizielles Wahlergebnis der Bundespräsidentenwahl am 25. April 2010
      Österreich Göfis
    Dr. Heinz Fischer 78,9% 84,44%
    Barbara Rosenkranz 15,6% 9,02%
    Dr. Rudolf Gehring 5,4% 6,54%

    Die Wahlbeteiligung war mit 34,91% in Göfis sehr gering. Auf Bundesebene wurde zumindest ein Wahlbeteiligung von 49,2% erreicht.

    20. April 2010
    Bundespräsidentenwahl am 25. April 2010
    Am 25. April findet die Wahl des österreichischen Bundespräsidenten statt. In Göfis sind die Wahllokale wie üblich von 8:00 bis 13:00 geöffnet. Auch ist es wieder möglich auf dem Gemeindamt eine Wahlkarte zu beantragen. Schriftlich kann die Wahlkarte bis 21. April beantragt werden, persönlich kann sie auf dem Gemeindeamt bis zum 23. April, 12 Uhr abgeholt werden.

    8. April 2010
    Aus der Tagesordnung der konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung

    • Klaus Schmid wurde einstimmig zum Vizebürgermeister gewählt.
    • Die Anzahl der Mitglieder des Gemeindevorstandes wurde einstimmig auf 5 festgesetzt.
    • Alle Mitglieder des Gemeindevorstandes wurden einstimmig gewählt:
      1. Dr. Evelyn Pfanner - Dorfliste
      2. Klaus Schmid - Bürgerliste
      3. Johannes Bauer - Dorfliste
      4. Wolfgang Maier - FPÖ
      5. Johannes Lampert - Bürgerliste

    3. April 2010
    Unterstützungserklärungen "Raus aus EURATOM"
    Österreich ist Mitglied bei EURATOM (Europäische Atomgemeinschaft) und finanziert daher durch Mitgliedsbeiträge in Millionenhöhe die Atomenergieforschung und den Ausbau der Atomenergie in Europa mit! Die Kampagne "Raus aus EURATOM" strebt ein Volksbegehren zum Ausstieg aus EURATOM an. Bis zum 30. Juni 2010 werden Unterstützungserklärungen zur Einleitung des Volksbegehrens gesammelt. Die Unterstützungserklärungen liegen auf dem Gemeindeamt auf und können von jedem Staatsbürger, der mindestens 16. Jahre alt ist und einen Lichtbildausweis dabei hat, unterschrieben werden. Helfen Sie mit den Aufschwung der Atomkraft in Europa zu beenden!

    2. April 2010
    Am Donnerstag, den 8. April 2010 findet die konstituierende Sitzung der neuen Gemeindevertretung statt. Auf der Tagesordnung dieser Sitzung stehen unter anderem die Wahl des Vizebürgermeisters und der Mitglieder des Gemeindevorstandes. Die Bürgerliste wird auf dieser Sitzung folgenden Wahlvorschlag einbringen:

    • Klaus Schmid und Johannes Lampert als Gemeinderäte für die Bürgerliste
    • Klaus Schmid als Vizebürgermeister

    29. März 2010
    Wir möchten uns nocheinmal bei allen Wählern bedanken, die gestern Klaus Schmid ihr Vertrauen geschenkt haben. Auch wenn Klaus Schmid knapp nicht als Bürgermeister aus der Wahl hervorging, ist das erreichte Ergebnis sehr beachtlich! Es ist eine schöne Bestätigung und ein klarer Auftrag für die kommenden Jahre der Arbeit für die Gemeinde.

    18. März 2010
    Am 28. März findet die Bürgermeisterstichwahl zwischen Klaus Schmid und Helmut Lampert statt. Wenn Sie an diesem Tag keine Zeit haben oder nicht in Göfis sind, gibt es wieder die Möglichkeit eine Wahlkarte auf der Gemeinde zu beantragen oder direkt abzuholen.

    14. März 2010
    Wir möchten uns bei allen unseren Wählern für das unglaubliche, uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Wir werden die Verantwortung, die mit diesem historischen Erfolg verbunden ist, in den kommenden Jahren mit ganzer Kraft wahrnehmen! Es ist schön, dass unsere positive Art mit Themen umzugehen so breiten Anklang gefunden hat.
    Das Wahlergebnis aus erster Hand finden Sie hier.

    12. März 2010
    Was bleibt am Ende dieser intensiven Wahlwerbephase zu sagen?

    8. März 2010:
    Dörfliches Zusammenleben stärken
    In dem vergangen Jahren haben sich für Göfis viele Möglichkeiten zur Verbesserung der Dorfgemeinschaft ergeben. Einigen zentralen Themen sollte besondere Beachtung geschenkt werden ... weiter lesen

    Sticker Energie sparen 6. März 2010
    Für die diesjährige Wahlwerbephase gibt es von uns Give-Aways in Form von Stickern. Sie sollen ein bisschen Auflockerung in den Energiesparalltag bringen. Ein spezieller Dank gilt Ina Baldessari für die Gestaltung der Comiczeichnungen! Falls Ihr noch keine habt, meldet euch einfach bei uns: kontakt@buergerlistegoefis.at

    5. März 2010:
    Bei den Gemeindewahlen am 14. März finden auf einem Stimmzettel zwei getrennte Wahlen statt. Info`s wie und was genau gewählt wird, finden Sie hier

    4. März 2010:
    Unsere Vorschläge zu den Finanzen der Gemeinde Göfis:
    Die Pro-Kopf-Verschuldung in unserem Dorf ist mit ca. € 4.200 pro Einwohner sehr hoch. Beim Zahlenvergleich mit anderen Gemeinden sollte jedoch folgendes berücksichtigt werden ... weiter lesen

    26. Feber 2010:
    e5 ist ein europaweites Programm für Gemeinden mit dem Ziel Energie einzusparen und sinnvoll zu nutzen. Vor allem in Vorarlberg nimmt die Zahl der Mitgliedsgemeinden stark zu.  Wie im Walgaublatt (...) und auf unserer Homepage  bereits angekündigt, setzen wir uns dafür ein, dass auch Göfis e5-Gemeinde wird. Genauere Informationen zu e5 finden Sie  unter
    www.e5-gemeinden.at
    www.energieinstitut.at

    25. Feber 2010:
    Eine Nachricht von unserem Bürgermeisterkandidat Klaus Schmid:
    Bei Interesse zu den Hintergründen unserer politischen Inhalte, bin ich jederzeit für Sie erreichbar. Es liegt mir am Herzen, auf brennende Fragen direkte Antworten zu liefern! Wer außerdem sein Engagement für die Gemeinde auch auf politischer Ebene zeigen will, ist natürlich herzlich zu unseren Fraktionssitzungen eingeladen. Die Termine werden wir hier auf der Homepage veröffentlichen.
    Kontaktieren Sie mich einfach telefonisch oder per E-Mail:
    0681/10547979 - klaus.schmid@buergerlistegoefis.at

    24. Feber 2010:
    Artikel im Walgaublatt: "Klimafreundlicher" Atomstrom statt mühsam Energie sparen?

    15. Feber 2010:
    Seit Anfang Feber ist die Facebook-Fanpage ist auch ohne Portalanmeldung einsehbar!
    Klickt einfach hier: www.facebook.com/buergerlistegoefis

    12. Feber 2010:
    Liebe Göfnerinnen und Göfner,
    Nach reiflicher Überlegung und mit starker Einbeziehung meiner Familie habe ich mich dazu entschlossen für das Bürgermeisteramt in meiner Heimatgemeinde zu kandidieren. Es bedarf einer intensiven Auseinandersetzung mit der Bedeutung dieses Schrittes, um ihn aus voller Überzeugung zu tun! Aufgrund des großen Rückhaltes meiner lieben Familie und der Leute, die mit mir in der Fraktion zusammenarbeiten, kann ich sagen: Ich bin bereit!
    Lesen Sie mehr: Klaus Schmid

    11. Feber 2010:
    Unser Team für die Wahl am 14. März 2010: Jugend und Erfahrung!
    Um direkt zur Listenreihung zu kommen, klicken sie hier!

    29. Jänner 2010:
    Artikel im Walgaublatt: Ja zum Sportstättenausbau, aber nicht um jeden Preis!

    24. Jänner 2010:
    Für Anregungen, Fragen, Kommentare oder was immer euch sonst noch auf dem Herzen liegt, gibt es hier seit heute eine neue und einfacher zu bedienende Version unseres Gästebuches!

    22. Jänner 2010:
    Artikel im Walgaublatt Gemeindepolitik soll nie Parteipolitik sein!

    4. Jänner 2010:
    Für alle Leute, die sich anhand von Facebook auch als Privatperson in der virtuellen Welt des Internets bewegen: Unter dem Titel * tür zu, deckel drauf gibts dort eine Fanpage der Bürgerliste Göfis.

    1. Jänner 2010:
    Hallo erstmal im neuen Jahr! Wir hoffen, dass ihr mit viel Freude auf die vergangenen zwölf Monate zurückschauen könnt und für 2010 ein große Portion Hoffnung parat habt.
    Anfang Feber werden wir unser Team für die Gemeindevertretungswahlen am 14. März 2010 vorstellen.
    Wir freuen uns auf weitere fünf Jahre intensive, reflektierte und interfraktionäre Arbeit für die Bürger der Gemeinde Göfis!

    23. Dezember 2009:
    Wünsche zur Weihnachtszeit
    Die Grüne und Parteifreie, Bürgerliste Göfis bedankt sich bei allen Gemeindemandataren, dem Bürgermeister und den Gemeindebediensteten für die gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig bitten wir alle politischen Fraktionen in den kommenden Monaten um eine faire und sachliche Wahlwerbung, die sich keinen parteipolitischen Kampfmitteln bedient.
    Wir können in der Gemeindevertretung stolz darauf sein, einen respektvollen Umgang untereinander zu pflegen und wollen diesen guten Geist auch in die nächste Legislaturperiode hineintragen.
    Wir wünschen allen Göfnerinnen und Göfnern eine class="BoldItalic"besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010.

    21. Dezember 2009:
    In diesem Jahr wurden von der Gemeinde Göfis drei Stationen zum Verweilen geschaffen. Im Oberdorf, in der Oberfeldstraße und in Büttels laden diese Treffpunkte zum Ruhen ein.Von der Bevölkerung wurde diese Investition sehr positiv angenommen.

    21. Dezember 2009:
    Solarstraßenlampen
    Der Gemeindevorstand hat die Anschaffung von vier Solarlaternen beschlossen. Diese können an Standorten platziert werden, bei denen momentan noch keine Stromversorgung möglich ist. Voraussichtlich werden die ersten Lampen im Bereich Ecktannenstraße und beim Gatterweg aufgestellt.

    18. Dezember 2009:
    Aus der Tagesordnung der 31. Gemeindevertretersitzung:
    *Beschäftigungsrahmenplan für das Jahr 2010
    Das Kindergarteintrittsalter wurde auf drei Jahre herabgesetzt. Damit verbunden ist eine Aufstockung der Arbeitsplätze im Gemeindedienst (Bereich Kindergartenpädagogik). Somit sind derzeit 36 Personen bei Gemeinde Göfis angestellt.
    *Fachplanung Bauabschnitt 11 (Büttels und Unterdorf)
    Die Vergabe der Fachplanungsarbeiten für die Wasserversorgungsanlage Büttels und Unterdorf wurden zum Preis von € 68.985 an das Büro Passer & Partner vergeben. Mit der Detailplanung beginnen auch die Gespräche der Gemeinde mit den Anrainern.