Grüne und Parteifreie, Bürgerliste Göfis
Header
Aktuell Umfrage 2014 Team Anliegen Kontakt Bilder Archiv Downloads Bücher

 
Energie/Klima
Österreich
Europa
Welt
Ökonomie
 


Noam Chomsky: Wirtschaft und Gewalt - vom Kolonialismus zur neuen Weltordnung, 2001
Noam Chomsky: Offene Wunde Nahost - Israel, die Palästinenser und die US-Politik, 2002
Eric Hobsbawm: Das imperiale Zeitalter: 1875 - 1914, 2008
Eric Hobsbawm : Das Zeitalter der Extreme - Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts, 1998

Islamischer Staat (IS), islamistischer Radikalismus und Terrorismus, Selbstmordattentate, Hamas, Hisbollah, Palästinakonflikt etc. haben ihre Geschichte ohne deren Kenntnis diese Phänomene nicht angemessen zu verstehen sind. Und in dieser Geschichte spielen sowohl Kolonialismus und Imperialismus der damaligen europäischen Großmächte (insbesondere Englands und Frankreichs) als auch eine brutale und rücksichtslose Außen- und Wirtschaftspolitik insbesondere der USA gegenüber Ländern des Trikont eine maßgebliche Rolle. Der Westen hat diese Länder schwer traumatisiert, sie auf viele Jahrzehnte hinaus in eine subalterne und marginalisierte Position gebracht und dadurch viele der heutigen Konfliktherde maßgeblich mitgeschaffen. Die angegebenen Bücher geben einen Einblick in relevante historischen Hintergründe.
Der Name 'Noam Chomsky' bürgt nicht nur in der Linguistik sondern auch im Bereich der politischen Analyse im allgemeinen für Qualität. 'Wirtschaft und Gewalt' stellt eine bedrückende Auflistung und Analyse weltweiter gewaltsamer und blutiger Interventionen insbesondere der USA im Dienste ökonomischer Interessen dar. Wer meint, daß ein friedliches und gewaltfreies kapitalistisches Wirtschaften längerfristig möglich sei, wird durch die Lektüre dieses Buches eventuell etwas ins Grübeln geraten (Was könnte dies für das 'Friedensprojekt' EU bedeuten, das sich anschickt, eine neoliberal-kapitalistische Großmacht zu werden?). Das Werk 'Offene Wunde Nahost' desselben Autors stellt eine fundierte Analyse des seit Jahrzehnten schwelenden und immer wieder aufflackernden Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern dar.
Das Buch 'Der Imperialismus' des renommierten Historikers Eric Hobsbawm analysiert detailliert und kenntnisreich die koloniale Unterwerfung der meisten Länder des Trikont durch europäische Mächte (insbesondere durch die europäischen Großmächte England und Frankreich) im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Hobsbawms 'Das Zeitalter der Extreme' bietet einen fundierten historischen Überblick über die Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts mit seinen Krisen, Katastrophen und Kriegen, aber auch seinen fortschrittlichen Ereignissen und prosperierenden Phasen.